Petia Hristova

zum Artikel

Petia Hristova is a Bulgarian artist that was born in 29th September 1968. She finished her bachelor degree in Plovdian University, speciality “Pedagogy” and immediately thereafter she starts her career as a teacher. mehr...

 

Refki Gallapeni

zum Artikel

Die Werke von Refki Gallapeni charakterisiert ein expressiver Surrealismus, der aus seiner Suche nach einer die Zeiten ├╝berdauernden ├ästhetik resultiert. Seinen Sinn f├╝r die Sch├Ânheit verleiht er in seinen Bildern besonders durch zwei Motive – die Frauen und die Blumen – Ausdruck. In seinen Gem├Ąlden ist das eine ohne das andere nicht zu denken. So, als ob Frauen und Blumen selbst im wirklichen Leben von Anfang an zusammen geh├Ârt h├Ątten, als w├Ąren Frauen und Blumen schon gleichzeitig erschaffen worden. mehr...

 

Alexandra  Khan

zum Artikel

geboren 1959 in Frankfurt am Main, lebt und arbeitet als bildende K├╝nstlerin in der Schweiz und hat afghanische Wurzeln. Die Inspirationen empf├Ąngt sie aber von wo ganz anders her. Sie malt unter anderem auch in Costa Rica. Dieser Reichtum an kultureller Erfahrung kommt in ihren Bildwerken sehr eindrucksvoll zum Tragen. Im Mittelpunkt ihrer k├╝nstlerischen Arbeit stehen der Mensch und das Leben schlechthin. mehr...

 

Gerhard Wollner

zum Artikel

Gerhard Wollner ist 1972 in Schw├Ąbsch Gm├╝nd, in Baden W├╝rttemberg geboren. Nach seinem Abitur schlug er zun├Ąchst eine technische Laufbahn ein. Bis zum Jahr 2007 arbeitete Wollner in namenhaften Betrieben in der Region und im Gro├čraum Stuttgart.

Das Interesse f├╝r Kunst und Kultur war bei ihm schon fr├╝h ausgepr├Ągt, allerdings betrieb er die Malerei zun├Ąchst nur als Hobby, als Ausgleich zum Industriealltag. mehr...

 

Aurora Mazzoldi

zum Artikel

Aurora Mazzoldi, 1945 in Arco di Trento geboren, lebte mehrere Jahre in Paris und Wien, wo sie eine romantische Lebensauffassung entwickeln konnte. Nach ihrem Zur├╝ckkommen nach Italien, widmete sie sich zur Innenschau, sie las viel, sie besuchte viele Seminare und sie reiste zu verschiedenen L├Ąndern (Italien, Deutschland, Zypern, Indien) um ihre Wahrheit zu suchen. mehr...

 

Claus-Peter B├Âhner-Fery

  b├Âhner

geboren 1963 in H├Âxter, lebt und arbeitet in Mannheim. Studium der Literaturwissenschaft, Germanistik, Politikwissenschaft und Soziologie. Autor, Verleger, Kritiker und Ausstellungsmacher. Bislang ist er u.a. mit zahlreichen Beitr├Ągen zur Kunst und Kultur hervorgetreten sowie der Organisation von mehr als 100 Ausstellungen und Messen. Jurymitglied des “Tijani-Regest-Kunstpreises”. Akademisches Ehrenmitglied der ACCADEMIA INTERNAZIONALE GRECI - MARINO”, Vinzaglio (NO), Italia. 2000 er├Âffnete er u.a. die 2. Internationale Kunstmesse im Kongresshaus Z├╝rich, 2004 die 6. Kunstmesse impulse
international Osnabr├╝ck”. mehr...

 

Britta F. Johansson

zum Artikel

Geboren wurde Britta F. Johansson in Lainio, Lappland, Schweden.
 
In ihrem Leben hat die bildende Kunst immer eine ganz wichtige Rolle gespielt. Weiterbildung durch verschiedene Kurse, als Freif├Ącher in meinem Studium an der Hochschule, durch private Seminare und Malreisen. Unter anderem wurde iBritta F. Johansson 2007 f├╝r einen internationalen Kunstpreis nominiert. mehr...

 

Gisela Zimmermann

zum Artikel

geboren in Augsburg, lebt und arbeitet als bildende K├╝nstlerin in der Schweiz. Gisela Zimmermann sagt ├╝ber sich und ihren Weg: “Kreativit├Ąt wurde mir in die Wiege gelegt; ich habe als Kind schon gezeichnet und gemalt. Meine Ausbildung machte ich als technische Zeichnerin. Sp├Ąter besuchte ich immer wieder Tages- und Abendkurse der Malerei. mehr...

 

Rosita Sengpiehl

zum Artikel

geboren in Schleswig-Holstein, lebt und arbeitet als bildende K├╝nstlerin in ihren Ateliers in Warder und Kiel in Deutschland. Ihr Studium absolvierte sie bei Prof. Rolf Thiele, ├ästhetische Arbeit in der Malerei, HfK Bremen, BfkB Wolfenb├╝ttel und Academie Galan ( Frankreich ). Seit 2005 ist sie au├čerdem als Dozentin u.a. f├╝r Experimentelles Malen t├Ątig. mehr...

 

David Kastner                  

zum Artikel (in englischer Sprache)

It has been my pleasure to be a member of JIAS (Japan International Artists Society) since 1981. Over the years my works have been included in exhibitions throughout the world, notably: University of Notre Dame (1979); Midwest Museum of American Art (1981); JIAS (1981); XV Grand Prix Intl. D-Arte Contemporain de Monte Carlo (1982); XVIII Mostra Internazionale di Scultura all’Aperto, Milano (1982); Fort Wayne Museum of Art, two man show with photographer Jerry Uelsmann (1983); 3a Mostra Intl’ de Piccola Scultura, Milan (1987); American States Insurance (1991); Tokyo Central Museum 1993); Gallery Mido 1995); Sedona Sculpture Walk (1997); CSCC (2001); National Museum Tianjin, China (2006); CAEA, Tokyo, (2006). mehr...

 

Antoinette L├╝chinger

zum Artikel

Die K├╝nstlerin Antoinette L├╝chinger aus Rapperswil-Jona/Schweiz begann zuerst mit Aquarellfarben, wechselte dann aber zu Arbeiten mit Acryl und verschiedenen Mischtechniken auf Leinwand, Papier und Holz. Sie besuchte in den vergangenen Jahren verschiedene Kunstkurse und Workshops bei verschiedenen K├╝nstlern, um ihre Technik zu vertiefen und zu vervielf├Ąltigen. Sie verwendet Farben und Sujet auf eine spezielle Art und Weise, die den Betrachter fesselt und ihn zum Nachdenken anregt. mehr...

 

Kerstin Leicher

zum Artikel

geboren 1964 in Bad Marienberg. Studium der visuellen Kommunikation an der Fachhochschule Mainz. ZUsatzstudium u.a. in Heilung in der Kunst vervollst├Ąndigt ihr k├╝nstlerisches Profil. Schon w├Ąhrend ihrer beruflichen T├Ątigkeit im Bereich TV-Grafik f├╝r den SWF Mainz widmet sich Kerstin Leicher der freien Malerei. mehr...

 

Eva Fu├č

zum Artikel

Eva Fu├č lebt und arbeitet als bildende K├╝nstlerin in Neum├╝nster. Ihre bevorzugte Technik ist die Collage. Bei dieser Technik wird mittels Elementen, mit Hilfe der Farbe oder anderer Medien der Bildgegenstand auf dem Malgrund synthetisch zusammengesetzt: es wird gewisserma├čen eine Ordnung ins Chaos gebracht, aus der Summe der einzelnen Teile ein harmonisches Ganzes geschaffen. Diese k├╝nstlerische Technik begreift Eva Fu├č in einem umfassenderen Sinn. Hier verwendet sie bewu├čt nicht handels├╝bliche Kleben, sondern Kleister, einen urspr├╝nglichen Klebstoff. mehr...

 

Albert Weber

  zum Artikel

Der Katalogtitel ÔÇ×Free Berlin“ entstammt der k├╝nstlerischen Auseinandersetzung von Albert Weber mit dem f├╝nfzigsten Gedenktag des geschichtstr├Ąchtigen Mauerbaus zwischen Ost- und Westberlin in der Arbeit ÔÇ×Past – The Berlin Wall“. Die Malerei wird um eine originale Zeitung des Jahres 1961 erweitert. Auf den Kopf gestellt ist sie Sinnbild f├╝r das Verr├╝cken jeglicher Normalit├Ąt. Damit ist ein historisches Relikt Teil des k├╝nstlerischen Werkes – Geschichte wird verarbeitet und vergangene Zeiten und Inhalte erlangen neue und erweiterte Aktualit├Ąt. W├Ąhrend sich dieses Gem├Ąlde mit einem politischen Ereignis der Vergangenheit auseinandersetzt, bilden ├ľkonomie und Gesellschaft ebenfalls wichtige Ankn├╝pfungspunkte. Im Vordergrund stehen jedoch das einzelne Werk sowie die individuelle k├╝nstlerische Vielfalt. mehr...

 

Joep Egmond                   english

zum Artikel

was born in Eindhoven (the Netherlands) in 1952 as 3th son of an artistic family. Especially in the family of its father, himself a good guitarist, pianist and painter there were lots of musicians and painters. His father was the director of the Dutch Egmond-guitar factory in Best and built guitars whereon a lot of famous guitarists started their first musical activities. Names as George Harrison, Paul Mc Cartney, John Lenon, Brian May (Queen) and Roy Orbison played in their first years as a musician (60-er years) on these instruments. mehr...

 

Christophe St├╝rzinger

zum Artikel

geboren 1965 in Basel, lebt und arbeitet als bildender K├╝nstler in Bottmingen in der Schweiz. Auf Anregung des Vaters begann Christophe St├╝rzinger schon fr├╝h zu zeichnen und erste Bilder in ├ľl zu malen. Au├čerdem wurde er von Fritz B├Âni in Kunst und Gestaltung im Burgschulhaus in Riehen unterrichtet. mehr...

 

Rainer Magold

zum Artikel

In Karlsruhe geboren, ist Rainer Magold in einer Welt der modernen Malerei aufgewachsen. Sein Vater (Maler der Akademie der Bildenden K├╝nste/M├╝nchen und Gr├╝nder der S├╝dpf├Ąlzischen Kunstgilde) gab ihm vieles weiter, insbesondere das Talent, Emotionen, Lyrik und Meditation expressiv und abstrakt zu malen. Er erm├Âglichte es ihm vielen K├╝nstlern in Deutschland und Frankreich zu begegnen. Schon fr├╝h begeisterte Magold sich auf Ausstellungen in Strassburg und Paris f├╝r Turner, Picasso, Jean Arp. Dem folgten mit 17 Jahren Studienreisen nach M├╝nchen, Venedig und Rom. Einer ersten eigenen Ausstellung in London (1970) folgten Studienaufenthalte oder Ausstellungen in Italien, Marokko/Algerien/Tunesien, Sao Paulo/ Brasilien, D├Ąnemark/Schweden, Frankreich/Holland/Belgien, China, Hongkong, Jugoslawien, Israel, Schweiz, Barcelona/Madrid, ├ľsterreich, Sri Lanka; zuletzt 2009 in Mannheim und Berlin. mehr...

 

Josef Weidner

zum Artikel

┬źWo gro├če Kr├Ąfte reifen und in ihrer h├Âchsten Gewalt sich ├Ąu├čern, da sind die Zeiten der Kunst.┬╗ Dieser Satz des Kunstschriftstellers Wilhelm Heinse ist f├╝r den in M├╝hlheim lebenden K├╝nstler und in Neu-Isenburg t├Ątigen Stadtplaner Josef Weidner in dreifacher Weise g├╝ltig: Es sind f├╝r Weidner die Kr├Ąfte des ┬źinneren k├╝nstlerischen Drangs┬╗ zur Kunstaus├╝bung; es sind die Kr├Ąfte, die daf├╝r ┬źinvestiert┬╗ werden m├╝ssen, und die Kr├Ąfte schlie├člich, die ┬źim sch├Âpferischen Prozess freigesetzt┬╗ werden. mehr...

 

Ilsetraud Riegler

riegler

Die 1943 in der Steiermark geborene und heute im ├Âsterreichischen Graz lebende und arbeitende Malerin und Bildhauerin Ilestraud Riegler wurde von der Galerie B├Âhner zur "K├╝nstlerin des Jahres 2007" benannt. Ilesetraud Riegler studierte u.a. bei verschiedenen Professoren Malerei und Plastik und absolvierte bislang zahlreiche Ausstellungen sowie Ausstellungs- und Messebeteiligungen erfolgreich im In- und Ausland. Ilsetraud Riegler geht von jeher konsequent ihren Weg und versucht ihre Sicht der Dinge durch ihren pers├Ânlichen Stil, der sich st├Ąndig weiter entwickelt, auszudr├╝cken. mehr...

 

Karl Krachler

Der K├╝nstler Karl Krachler transformiert seinen Blick, indem er Momente des Sehens mit seinen Farben, Formen und Stimmungen einf├Ąngt, er schenkt damit ein St├╝ck seiner Welt, die sich ihm vor den Augen ├Âffnet. Er vermittelt seine Imagination, seine Phantasie und seine Liebe zu den Menschen, zur Sch├Âpfung, die ihn ber├╝hrt. Denn, was immer er in malender Bewegung auf die Leinwand bannt: es hat zu tun mit dem, was Menschsein tr├Ągt, was es ist.

Karl Krachler arbeitet in Serien, malt immer wieder gleiche Motive und mehr...

 

Edith Suchodrew

Ich interviewte k├╝rzlich K├╝nstlerin Edith Suchodrew. Edith hat weltweit ausgestellt und ist in renommierten Zeitschriften wie 'Kunst in Amerika' gezeigt worden. Sie ist f├╝r ihre Portraits und bildliche Allegorien ├╝ber tragische und humanistische Themen bekannt. Edith hat sich zur k├╝nstlerischen Schaffen gewidmet. In der Vergangenheit arbeitete sie auf mehr Traditionsweise. mehr....

 

Anna Sch├╝ler

sch├╝ler

Die K├╝nstlerin Anna Sch├╝ler lebt und arbeitet im m├╝nsterl├Ąndischen Selm als auch in der l├Ąndlichen Umgebung der K├╝nstlerkolonie Worpswede, die mit so klangvollen Namen wie Fritz Mackensen, Otto Modersohn, Paula Becker oder auch Rainer Maria Rilke in Beziehung steht. Verschiedene Studienreisen f├╝hrten Anna Sch├╝ler bis nach Andalusien und Norditalien. Die K├╝nstlerin hat bislang zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungs-beteiligungen im In- und Ausland erfolgreich absolviert. mehr...

 

 

Helga Kreuzritter

zum Artikel

Die K├╝nstlerin Helga Kreuzritter setzt sich in ihrem Werk mit dem Kosmos schlechthin auseinander: mit ihrer Umwelt, dem Menschen, der Natur, Gegenwart und Vergangenheit; eine konsequente Reflexion ├╝ber das, was war, was ist und was vielleicht noch werden kann: das ureigentliche Thema eines jeden gro├čen K├╝nstlers. Dabei bedient sie sich ganz unterschiedlicher  Mittel und Techniken, wobei die Malerei, Plastik als auch Zeichnungen den Ton angeben. Die Formen und Inhalte haben trotz abstrahierender Momente immer etwas Fig├╝rliches: sind also greifbar, nachvollziehbar, verbindlich und verfl├╝chtigen sich niemals beliebig im Nichts. mehr...

 

Uwe Schmitz

zum Artikel

Es gibt wenige K├╝nstler, die auf vielen Feldern der bildenden Kunst zuhause sind. Der 1950 in Stuttgart geborene und heute in Niestetal lebende und arbeitende K├╝nstler Uwe Schmitz geh├Ârt zu ihnen: Er versteht sich sowohl auf Malerei, Plastik als auch Fotografie und seine Arbeiten zeugen von einer gro├čen Experimentierfreude. Sowohl die Sujets als auch die unterschiedlich zum Einsatz kommenden Materialien legen Zeugnis daf├╝r ab. Wenngleich die Sujets wechseln, f├Ąllt doch eine gro├če Affinit├Ąt zum Informel auf, was sehr viel Spielraum f├╝r die Umsetzung der k├╝nstlerischen Fantasie erm├Âglicht. mehr...

 

Miranda Penning

zum Artikel

Miranda Penning was born in Oosterhout, noord-brabant in the netherlands on 1.April 1974. In 2002 I graduated to bachelor of arts, in the city of Arnhem at the school of arts. That same year I won the first price of Royal Netherlands Allianz)a competition between last year students of the Netherlands, with my print of the Mermaid, a woodcut of 80cm-100cm. mehr...

 

Aurora Mazzoldi

zum Artikel

Aurora Mazzoldi, 1945 in Arco di Trento geboren, lebte mehrere Jahre in Paris und Wien, wo sie eine romantische Lebensauffassung entwickeln konnte. Nach ihrem Zur├╝ckkommen nach Italien, widmete sie sich zur Innenschau, sie las viel, sie besuchte viele Seminare und sie reiste zu verschiedenen L├Ąndern (Italien, Deutschland, Zypern, Indien) um ihre Wahrheit zu suchen. mehr...

 

Ulrike Ritter

Die Kunst soll die Grenzen des ├ťblichen und Bestehenden in ungew├Âhnlicher Weise austarieren. Dem Handwerk wird eine klare Absage erteilt, oder, wenn ein Werk akademische Techniken aufweist, dieses sogleich durch die Motivik unterlaufen. Aufw├Ąndige und reale Inhalte sowie die Attraktivit├Ąt des Heterogenen bestimmen die neuesten gro├čen Werke wie das B├╝gelbild Triptychon (2006) und die Tuonuove II Gem├Ąldecollage (2005).   

Das B├╝gelbild-Tripytychon basiert auf einem realen Fall. Ein Meerschweinchen der K├╝nstlerin wurde bei einer tier├Ąrztlichen Behandlung verletzt und jahrelang falsch und ignorant behandelt, bis es schlie├člich an den Folgen einer Operation starb. Das Verhalten der ├ärzte  mehr...

 

Marinella Owens

owens

Die in Ascona in der Schweiz lebende und arbeitende K├╝nstlerin Marinella Owens malt sowohl griechische Ikonen als auch Blumenbilder in ├ľl auf Leinwand in satten, pulsierenden Farben. 1975 in Z├╝rich geboren, wird sie gr├Â├čtenteils von ihren griechisch-italienischen Urspr├╝ngen beeinflusst: dem griechischen Sinn f├╝r Sch├Ânheit und einem religi├Âsen Glauben, vereint mit einer zutiefst empfundenen Sensibilit├Ąt f├╝r die Maler der italienischen Renaissance. mehr...

 

Gisela Zimmermann

zum Artikel

geboren in Augsburg, lebt und arbeitet als bildende K├╝nstlerin in der Schweiz. Gisela Zimmermann sagt ├╝ber sich und ihren Weg: “Kreativit├Ąt wurde mir in die Wiege gelegt; ich habe als Kind schon gezeichnet und gemalt. Meine Ausbildung machte ich als technische Zeichnerin. Sp├Ąter besuchte ich immer wieder Tages- und Abendkurse der Malerei. mehr...

 

Johanna Alexandra Wolf

zum Artikel

geboren 1970, lebt und arbeitet als bildende K├╝nstlerin in Zug in der Schweiz. Von Beruf ├ärztin f├╝r Psychiatrie und Psychotherapie. Kunst und Design pr├Ągten schon immer das Leben von Johanna Wolf. Der Versuch, die Kunst mit der Medizin zu verbinden, fand in einer dreij├Ąhrigen T├Ątigkeit als Plastische Chirurgin statt, wurde allerdings sp├Ąter durch die psychoanalytische Therapieausbildung abgel├Âst. Die k├╝nstlerische Entwicklung entstand durch Arbeit an sich selbst und intuitive, kreative Gestaltung. mehr...

 

Katya Tomasini

tomasini

Es ist eine innere Flut von Ideen, die die K├╝nstlerin Katya Tomasini dazu bewegen, bewusst und mit grosser Leidenschaft zu malen. Gedanken des Gesehenen sowie die inneren und ├Ąusseren Eindr├╝cke fliessen dabei selbstredend mit ein. Die Besonderheit der verschiedenen Gestalten auf ihren Bildern liegt darin, dass Katya Tomasini Geschichten des Geschehens oder auch eigene Interpretation dessen erz├Ąhlen. mehr...

 

Eva Fu├č

zum Artikel

Eva Fu├č lebt und arbeitet als bildende K├╝nstlerin in Neum├╝nster. Ihre bevorzugte Technik ist die Collage. Bei dieser Technik wird mittels Elementen, mit Hilfe der Farbe oder anderer Medien der Bildgegenstand auf dem Malgrund synthetisch zusammengesetzt: es wird gewisserma├čen eine Ordnung ins Chaos gebracht, aus der Summe der einzelnen Teile ein harmonisches Ganzes geschaffen. Diese k├╝nstlerische Technik begreift Eva Fu├č in einem umfassenderen Sinn. Hier verwendet sie bewu├čt nicht handels├╝bliche Kleben, sondern Kleister, einen urspr├╝nglichen Klebstoff. mehr...

 

Gabriella Di Salvo

di salvo

Die 1974 in der Schweiz als Kind sizilianischer Eltern geborene Gabriella Di Salvo lebt und arbeit als bildende K├╝nstlerin in Z├╝rich. Ihre Ausbildung erhielt sie bei Prof. Ulrich Bachmann an der Hochschule f├╝r Gestaltung und Kunst sowie in der Kunstschule Migros in Z├╝rich als auch in Privatkursen bei der Kunstmalerin Sonja Schmid.

Gabriella Di Salvo ist durch und durch eine K├╝nstlerin mit Temperament und Leidenschaft. Ihre unverf├Ąlschten, urspr├╝nglichen Bilder scheinen nichts und niemandem verpflichtet zu sein. Selbstbewu├čt treten ihre Arbeiten hervor und sprechen dabei eine eigene Sprache. Stilsicher verwendet die Malerin Fundst├╝cke, Farben, Texte, Fotos und diverse andere Materialien, um sie in ihre eigene Sch├Âpfung zu verwandeln. Vieles scheint dem Betrachter vertraut und doch gelingt es Marienella Di Salvo den Betrachter mit den vorbezeichneten Ausdrucksmitteln auf neue Wege zu f├╝hren. mehr...

 

 

Gerhard-Oliver Moser

moser

Der "Sinnliche Evolutionismus" geht davon aus, dass K├╝nstler und Betrachter durchaus in der Lage sind, gemeinsam ein ÔÇ×Zeitfenster“ - Moser nennt es ÔÇ×Zeitenweite“ - zu erleben. Moser geht von einem optischen Sinnesreiz aus, einem Detail, dann folgt das Sp├╝ren, Riechen, Sehen, Tasten, F├╝hlen, rund um diesen ersten Eindruck. Hernach erg├Ąnzt durch viele Augenblicke passiert die tats├Ąchliche Arbeit, gen├Ąhrt von einer Evolution der Sinne. Der Betrachter entdeckt den Ausl├Âser, die Gef├╝hlsweiten und schafft die Arbeit weiter mit seinen Erlebnissen. Gef├╝hrt auf dieser Reise durch positive, befreiende Erlebniswelten wird er gezielt durch die Diktion des K├╝nstlers. mehr...

 

Gerold Maier

Gerold Maier wurde 1970 in Eppingen geboren, er lebt als bildender K├╝nstler in Mannheim. Bislang hat Maier Ausstellungen sowohl im Inland als auch im Ausland erfolgreich absolviert.                           

Wer die Entwicklung des K├╝nstlers Gerold Maier von Anbeginn verfolgt hat, der wird mir recht geben, dass sich Maiers Stil erheblich gewandelt hat – oder anders formuliert, dass sich Maier in seinem k├╝nstlerischen Werdegang stets weiterentwickelt hat und nicht einfach stehen geblieben ist. Anfangs war er noch eher gegenst├Ąndlich orientiert, was nicht bedeutet, dass er konkrete Gegenst├Ąnde auf die Leinwand gebannt hat, dennoch konnte der aufmerksame Betrachter in seinen Werken mit ein wenig Phantasie Blumen, Wiesen und Landschaften ausmachen, mehr...

 

Christa Zeman

Christa Zeman l├Ą├čt sich von der wunderbaren Landschaft des Burgenlandes und hier ganz besonders von den einzigartigen Lichtverh├Ąltnissen beeinflussen und inspirieren. Stand urspr├╝nglich das Aquarell mit eher gegenst├Ąndlichen Motiven im Vordergrund, entwickelte die K├╝nstlerin in den letzten f├╝nf Jahren eine gro├če Vorliebe f├╝r experimentelle und spielerische Versuche in nicht Gegenst├Ąndlichem, vor allem in den warmen und leuchtenden Farben des Burgenlandes. mehr...

 

Barbara Klosa

Fly_Lufthansa_1_komp2

Es war beschlossene Sache - ich studiere "Kunst" - und werde Lehrerin. Es klappte alles sehr gut, bis ich von einer schweren Erkrankung und der notwendigen Operation j├Ąh in die Wirklichkeit gesto├čen wurde. Keine ├ťbernahme in den Staatsdienst mehr m├Âglich.

Gl├╝cklicherweise fand ich eine Stelle als Lehrkraft an einer Privatschule. In dieser Zeit verstarb mein noch junger Vater an einer langen und schweren Krankheit. mehr...

 

Wim Zorn

zum Artikel

Initially Wim Zorn paints figuratively. Soon a need to  simplify forms arises. In 2002 Hans Paalman (former director of the Schiedam  Municipal Museum) 
starts him off on another track. The painter relinquishes his  reliance on realty and learns to trust his intuition and feelings. His studio  becomes at once a delivery room and a loboratory. In his work place he creates  an autonomous world of materials, form and color, in which spatial experiences  are combined with physical presence. The paitings manifest themselves as bodies  of paint which stimulate the sense of touch. mehr...

 

Jin Ran Kim                      english

zum Artikel

born in Andong, Korea. Lives and works in Seoul, Korea. Graduated from the Fine Arts of Graduate School Sung Shin University (M.F.A).Member of Korea Fine Arts Association, Member of Woman Fine Artists Incheon Association

As a philosopher pointed out, there is no surplus and shortage in creation. Nothing was made by chance and the world is beautiful since it has the fitness for particular purpose. From the same context, Kim feels an adequate beauty in the objects she has selected. It is possible because she has a beautiful eye toward the world she views. Above all, she feels this world is beautiful due to its natural hues. mehr...


 

Redzep Memisevic

zum Artikel

Redzep Memisevic ist ein Maler des Lichts. Vielleicht, ohne es bewusst zu wollen. Wie ein apricotfarbenes Etwas schleicht es sich als Substanz in seine Gem├Ąlde. Es ist greifbar und ein stets vorhandenes Element, aus dem sich die Strukturen wie Schemen der Erinnerung heraussch├Ąlen, halb versunken, halb sichtbar, wie in einem Traum von einem warmen Sommernachmittag. Redzep Memisevic liebt die fl├╝chtige Impression, das nicht Bewusste und die Andeutung. mehr...

 

Dorothea Emmrich

Emmrich

Dorothea Emmrich arbeitet als freischaffende Malerin. Die Familie, deren Wurzeln bis auf Lucas Cranach zur├╝ckgehen, stammt aus Th├╝ringen. J├Ąhrliche Sommeraufenthalte in K├╝nstlerkolonien in Frankreich, vor allem der Bretagne, beeinflussten ihre k├╝nstlerische Auseinander-setzung.Dorothea.Emmrich studierte an der FU Berlin Germanistik und Philosophie und an der UdK Berlin Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation. mehr...

 

Anton Buri

buri2

Anton Buri, geboren 1956 im schweizerischen Burgdorf, lebt und arbeitet als bildender K├╝nstler in Rheinfelden in der Schweiz. Neben seinem Beruf als Architekt begann er sich konsequent eine k├╝nstlerische Laufbahn aufzubauen, indem Anton Buri bei verschiedenen K├╝nstlern wie Ruth und J├╝rg Lerch in R├╝ttenen, Hansrudi Zuber in Bettlach, Hanspeter Fichter in Bern, Milan Valasek in Birsfelden sowie in der Kunstgewerbeschule Bern lernte. mehr...

 

Tineke Kleij-van den Boomen

kleij-van den boomen

Lebt und arbeitet als bildende K├╝nstlerin in Sint Oedenrode, einem Dorf im S├╝den der Niederlande. Seit Tinekes Jahren auf der Mittelschule ist das Malen und Zeichnen ihre gro├če Profession. Anfangs setzte sie sich prim├Ąr mit der Bleistift- und Federzeichnung auseinander. In den achtziger Jahren hat Tineke Kleij an der "Freien Akademie Veldhoven" mehrere Jahre mit ├ľlfarbe gearbeitet. Ab 1999 hat sich die K├╝nstlerin aktiver mit dem Zeichnen besch├Ąftigt. mehr...

 

Dagmar Rauwald

rauwald

Die Materialit├Ąt des Bildgrundes spielt in der Malerei von Dagmar Rauwald eine entscheidende Rolle, der Bogen reicht hier von der traditionellen Leinwandmalerei bis hin zu Arbeiten auf Gaze und Folie. Letztere bergen den Verweis auf unsere Gesellschaft die immer st├Ąrker auf Wegwerfprodukte ausgerichtet ist. Zudem wirken die Arbeiten durch die Transparenz der Folie trotz ihrer recht gro├čen Formate zugleich leicht, fast entmaterialisiert, da der Blick durch die Folie auf die dahinter liegende Wand gelangt und dort die Reflexion der gemalten Formen im Schattenspiel wieder findet. mehr...

 

Petra Klos

klos

Zur "K├╝nstlerin des Jahres 2006" wurde Petra Klos anl├Ą├člich der Fr├╝hjahrausstellung in der Mannheimer Galerie B├Âhner gek├╝rt. Die Auszeichnung bekam die Malerin f├╝r ihr bisheriges Werk von Galerist Dr. Claus-Peter B├Âhner-Fery ├╝berreicht. mehr...

 

 

Andrea Fl├Ątgen

zum Artikel

Andrea Fl├Ątgen, geboren 1961 im Saarland, arbeitet als bildende K├╝nstlerin in Plankstadt. Seit 1980 setzt sie sich intensiv mit der bildenden Kunst auseinander, insbesondere der Malerei durch die Teilnahme an verschiedenen Kursen in Akademien, Privatunterricht und Weiterbildungen. Zahlreiche Ausstellungen, Ausstellungs- und Messebeteiligungen im In- und Ausland. mehr...

 

Elke Lehmann

zum Artikel

Elke Lehmann lernte als Tochter des Malers und Richters Elmar Bohlender von Kindesbeinen an menschliche Entwicklungen in Kunst, Kriminalit├Ąt und Wahn (Exorzismus Prozess) kennen.

Der Wert k├╝nstlerischen Schaffens f├╝r die eigene Person als Aufenthalt in einer von menschlichen Absichten, Handlungen oder gesellschaftlichem Existenzdruck freien und unbesch├Ądigten Welt wurde eine tiefe Erfahrung und zeigte sich auch durch eine wissenschaftliche Studienausbildung mit folgendem gehobenen Lehrberuf als nicht befriedigend ersetzbar. mehr...

 

Margot Reding- Schroeder

zum Artikel

Liebe Leserfreunde, weit enfernt von mir ist die Idee irgendeine Verbindung mit dem para-nietzschen Roman von Milan Kundera herzustellen, dem ich alle Verantwortung seiner Philosophie ├╝berlasse. In der Tat, ÔÇ×die Leichtigkeit des Seins“ die die meisten Bilder von Margot Reding- Schroeder, ausgestellt in der Galerie Soraya, ausstrahlen ,st├╝tzt sich nicht auf Schriftsteller und Philosophen, sondern kommt ausschliesslich aus der magischen Ber├╝hrung Ihrer Oil-bars und Ihres Pinsels.  mehr...

 

Wiegen den Uyl

zum Artikel

In de filosofie van Wiegen den Uyl speelt het wordingsproces en de voortgaande beweging een belangrijke rol.

Aan de hand van stollingsprocessen en met gebruikmaking van figuratieve vormelementen, gaat hij al schilderend en tekenend op zoek naar het fenomeen "wording" en de "Essentie" daarvan.  mehr...

 

Bruno Br├╝lisauer

Bruno Br├╝lisauer wurde 1943 in Winterthur geboren. Er durchlief die Kunstgewerbeschule Z├╝rich und schloss 1963 als Grafiker ab. Bis 1992 arbeitete er im In- und Ausland haupts├Ąchlich als Grafiker, bevor er sich 1993 voll und ganz seiner grossen Leidenschaft, der Malerei, widmete. Seither hat er an verschiedensten Orten ausgestellt, so in Z├╝rich, im Bundeshaus in Bern, in Frankfurt oder im finnischen Turku.  

Brülisauers Werk umfasst zum einen seine Sicht auf die Natur. Dabei haben es ihm, der oft und gerne reist, die Landschaften des Veneto, das Piemont, Ägypten oder die grüne Insel Irland besonders angetan. Auf seinen Reisen malt er keinen einzigen Pinselstrich: mehr...

 

Inge Louven

Die Malerin und Bildhauerin Inge Louven, geboren 1951 in Aachen (D), lebt und arbeitet als freischaffende K├╝nstlerin in Wernetshausen bei Z├╝rich. 

Die Skulpturen mit dem Hauptthema Weiblichkeit entstehen aus Liebe zur sch├Ânen Form. F├╝r sie ist die Arbeit mit dem  Material Ton ein sinnliches Vergn├╝gen, indem sie Sehen und F├╝hlen intensiv kombiniert. Sie liebt es, den Ton mit ihren H├Ąnden zu formen, und so entsteht dann ÔÇ×greifbare“ ├ästhetik, Skulpturen von ber├╝ckender Sch├Ânheit.

Ihre Bilder entwickeln sich frei von Strukturen, um dann zum Schluss doch wieder in Farben, Formen und Dimensionen zusammen zu finden. Dimensionen  mehr...

 

David Kastner                   english

zum Artikel (in englischer Sprache)

It has been my pleasure to be a member of JIAS (Japan International Artists Society) since 1981. Over the years my works have been included in exhibitions throughout the world, notably: University of Notre Dame (1979); Midwest Museum of American Art (1981); JIAS (1981); XV Grand Prix Intl. D-Arte Contemporain de Monte Carlo (1982); XVIII Mostra Internazionale di Scultura all’Aperto, Milano (1982); Fort Wayne Museum of Art, two man show with photographer Jerry Uelsmann (1983); 3a Mostra Intl’ de Piccola Scultura, Milan (1987); American States Insurance (1991); Tokyo Central Museum 1993); Gallery Mido 1995); Sedona Sculpture Walk (1997); CSCC (2001); National Museum Tianjin, China (2006); CAEA, Tokyo, (2006). mehr...

 

Antoinette L├╝chinger

zum Artikel

Die K├╝nstlerin Antoinette L├╝chinger aus Rapperswil-Jona/Schweiz begann zuerst mit Aquarellfarben, wechselte dann aber zu Arbeiten mit Acryl und verschiedenen Mischtechniken auf Leinwand, Papier und Holz. Sie besuchte in den vergangenen Jahren verschiedene Kunstkurse und Workshops bei verschiedenen K├╝nstlern, um ihre Technik zu vertiefen und zu vervielf├Ąltigen. Sie verwendet Farben und Sujet auf eine spezielle Art und Weise, die den Betrachter fesselt und ihn zum Nachdenken anregt. mehr...

 

Harry de Haan

zum Artikel

About nine years ago I started with painting,to express.I like it so much, that I decided to go further.Most abstract,but in a later stadium even figurative.And since a few years,also Lyrical Expressive and sculptures to.My respect for the nature,all of the universe and the handling of people in it,form my source of inspiration in art. mehr...

 

Albert Weber

  zum Artikel

Der Katalogtitel ÔÇ×Free Berlin“ entstammt der k├╝nstlerischen Auseinandersetzung von Albert Weber mit dem f├╝nfzigsten Gedenktag des geschichtstr├Ąchtigen Mauerbaus zwischen Ost- und Westberlin in der Arbeit ÔÇ×Past – The Berlin Wall“. Die Malerei wird um eine originale Zeitung des Jahres 1961 erweitert. Auf den Kopf gestellt ist sie Sinnbild f├╝r das Verr├╝cken jeglicher Normalit├Ąt. Damit ist ein historisches Relikt Teil des k├╝nstlerischen Werkes – Geschichte wird verarbeitet und vergangene Zeiten und Inhalte erlangen neue und erweiterte Aktualit├Ąt. W├Ąhrend sich dieses Gem├Ąlde mit einem politischen Ereignis der Vergangenheit auseinandersetzt, bilden ├ľkonomie und Gesellschaft ebenfalls wichtige Ankn├╝pfungspunkte. Im Vordergrund stehen jedoch das einzelne Werk sowie die individuelle k├╝nstlerische Vielfalt. mehr...

 

Thomas Klein

Klein2

Geboren wurde Thomas Klein 1970 in Dernbach, heute lebt und arbeitet er als bildender K├╝nstler in Mannheim, Baden-W├╝rttemberg. Seit 2005 z├Ąhlt Thomas Klein zu den gelisteten K├╝nstlern der Galerie B├Âhner (Mannheim) mit regelm├Ą├čigen Ausstellungen u.a. in Mannheim, Heidelberg, Saarbr├╝cken und Salzburg. Er ist Mitbegr├╝nder der  Fotografengruppe  FotoUNart mit eigenem Atelier in den Quadraten Mannheims, Mitgleid des ART CLUB FORUMS Mannheim, und pr├Ąsentiert seit kurzem seine Kunst, in Verbindung mit einer Spendenaktion, als exklusiver K├╝nstler in den Star Coffee Stores (Mannheim, Heidelberg). mehr...

 

Barbara Knuth

Knuth2

Die Berliner K├╝nstlerin Barbara Knuth hatte schon immer einen ausgepr├Ągten Gestaltungsdrang. Formen und Farben faszinierten sie von Anbeginn und regten ihre Fantasie an. Besonders die Natur hat es der Malerin angetan: B├Ąume, Str├Ąucher, Blumen, Felder, Wasser, Himmel und Erde – all das bildet immer wieder die Quelle der Inspiration und Ausgangspunkt f├╝r ihr farbenfrohes Werk. mehr...

 

Heinz-Peter Kohler

  zum Artikel
 
HPK: "Ich bin Maler, was soll ich sonst machen?"
 
Heinz-Peter Kohler beschreibt sich mit diesem Satz selbst: kritisch,gr├╝blerisch, angespannt, zur├╝ckhaltend, immer zu neuen Aufbr├╝chen bereit. Will man den Erscheinungscharakter seiner Aquarelle beschreiben, m├╝sste man zu Begriffen wie 'hingehaucht' oder 'zugeschlossen' greifen, f├╝r die dunklen, grotten├Ąhnlichen Farbfl├Ąchen einerseits oder f├╝r die sensiblen, lichten Farbgespinste anderseits. mehr...

 

Eberhard Schmidt-Dranske

zum Artikel

Eberhard Schmidt-Dranske ist Maler, Grafiker und Schriftsteller. Er wurde 1937 auf R├╝gen geboren und lebt und arbeitet heute k├╝nstlerisch in Oberthal im Saarland. Als K├╝nstler ist Schmidt-Dranske Autodidakt. Im Laufe der Jahre hat er sich immer wieder in Kunstkursen und Seminaren fortgebildet. Hinzu kamen Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen sowie zahlreiche Buchver├Âffentlichungen, Mappenwerke und Buchillustrationen. mehr...

 

Balamon

Ich beginne wieder ein neues Bild zu malen. Ich wei├č von Anfang an, ich male wieder das ÔÇ×gleiche Bild“. Ob ich gleich die Formen und Farben ├Ąndere, den Pinselstrich variiere und alles hinter mir lasse und alles neu entdecke: Ich male immer das ÔÇ×gleiche Bild“, immer die ÔÇ×gleiche Ordnung“. Umso einfacher sollte es sein die Ordnung zu erkl├Ąren, die ich zeigen will.

Ich male ÔÇ×konkret“. Was hei├čt aber ÔÇ×konkrete“ Kunst? In den Thesen der Gruppe de Stijl in Art Concret (Paris) 1 -1930, 3. Abschnitt und in den Kommentaren dazu hei├čt es: mehr...

 

Hartwig Jacoby

zum Artikel

Es ist der Spannungsbogen der verschiedensten Ausdrucksmittel, die den Maler antreibt, auf Leinwand oder Hartfaser, Bilder entstehen zu lassen, die dem Betrachter Freude und Erkenntnisse vermitteln.

F├╝r ihn sind die Stunden des Schaffens in seinem Atelier im Zentrum von Berlin immer ein Experiment der Umsetzung von Lebensgef├╝hl in Stil und Farbe.
Er spielt mit den hell-dunkel Kontrasten und anderen gestalterischen Mitteln, um die beabsichtigte Aussage f├╝r sich und andere interessierte Betrachter erlebbar zu machen. mehr...

 

Anne Marie G├Âldi

zum Artikel

geboren 1945 in der Schweiz, wo sie noch heute als bildende K├╝nstlerin lebt und arbeitet. Die K├╝nstlerin hat eine lange Zeit in Rom verbracht und sich auf diese Art und Weise nahe am Geschehen mit der Kunst der Vergangenheit und der Gegenwart auseinandergesetzt. mehr...

 

Yong Il Chung                      english

zum Artikel

born in Incheon, Korea. Lives in Incheon and works in Incheon and in Seoul, Korea. 2005-2000 Completion of a course ph. Doctora Arts Plastique University Paris 1 (Pantheon Sorbonne), France D.E.A Course in Graduated Arts Plastique University Paris 1 (Pantheon Sorbonne), France  Graduated from the Dept of Oriental Painting Graduate School Chung Ang University(M.F.A), (B.F.A).  Professor at Chung Nam University. mehr...

 

Karin Dahlke

zum Artikel

geboren in Hamburg, lebt und arbeitet als bildende K├╝nstlerin in Hamburg / Deutschland.
Mit den Mitteln der zeitgen├Âssischen figurativen Malerei, vorzugsweise in ├ľl, aber auch in Arcyl, erforscht Dahlke ihr Thema: the female factor. Unter diesem Begriff wird seit l├Ąngerem im englischen Sprachraum das Vordringen der Frauen in ehemals rein m├Ąnnliche Dom├Ąnen der Macht diskutiert. Empowerment, die feminine Teilhabe an der Macht, welche Spuren hinterl├Ąsst sie auf dem bevor┬şzugten sch├Ânen Objekt der Malerei, dem weiblichen K├Ârper? mehr...

 

Adam Glinski

glinski

Adam Glinski, geboren 1943 in Polen, lebt und arbeitet als bildender K├╝nstler im F├╝rstentum Liechtenstein. Er studierte zun├Ąchst Philosophie und Theologie, bevor er sich der bildenden Kunst zuwandte mit Aus- und Weiterbildungen an diversen Kunstschulen in Liechtenstein und in der Schweiz. mehr...

 

Shin-Hye Park

park

They are true in one respect but false when observed from the other side. This view has haunted me recently and I plan to think about it further.

People have produced durable materials (e.g., nylon) in a more improved manner as time goes by, materials that last long and do not wear out easily. And it is said that the future is becoming more and more an age of design. Designs generate a desire for consumption. mehr...

Jenny Meister

meister

Jenny Meister: eine begnadete Objektk├╝nstlerin aus der Schweiz

ÔÇ×Die Welt steht dir offen!“ Hendrik. Da wir sportlich, fit und beweglich bleiben sollten (es besteht etwas Gruppendruck) und - klar doch - auch als Hundertj├Ąhrige noch einen Marathon laufen m├Âchten, habe ich dir die Turnschuhe gleich in der Welt bereitgestellt.

Du wurdest in Basel geboren daher musst du wissen: ÔÇ×Die Schweiz ist steinreich so oder so.“ mehr...

 

Kristian Fenzl

Von Linz nach Japan gehen Kristian Fenzls neueste Werke. Die Hipp Halle Gmunden und die Sch├Ârflinger Galeristin K├Ąthe Zwach zeigen im Lande einen eindrucksvollen Farbenreigen, der zu meditativer Versenkung verf├╝hrt. Des K├╝nstlers Liebeserkl├Ąrung an das Salzkammergut. 

Nach der vorj├Ąhrigen Retrospektive im Stadtmuseum Linz – dem ÔÇ×Fenzlfest der Farben“ (A. Strohammer) – haben neue Gem├Ąlde die Ateliers des mehr...